Jugendliche über Akne: keine Krankheit, aber behandeln

· Judith Amann · Noch kein Kommentar.

Akne ist unter Teenagern in industrialisierten Ländern weit verbreitet: Etwa 80% bis 90% leiden zumindest zeitweise darunter, 30% davon so schwer, dass eine medizinische Behandlung erforderlich ist. Dass Akne daher von Jugendlichen als normal wahrgenommen wird, sollte nicht überraschen. Die widersprüchliche Sichtweise, dass Akne jedoch keine Krankheit sein soll, trotzdem einer Therapie bedarf, überraschte die Autoren der Studie “Acne as Seen by Adolescents: Results of Questionnaire Study in 852 French Individuals” dann aber schon.

Was denken Jugendliche über Akne? Was halten sie für die Ursachen? Welche Behandlung bevorzugen sie? – Diese Fragen wollten die Autoren um Brigitte Dréno mit ihrer Studie beantworten. Wichtig war ihnen ein “nichtmedizininscher Kontext“, d.h. die Jugendlichen sollten einen entsprechenden Fragebogen nicht vom Arzt bekommen. Stattdessen wurden von März bis Juni 2008 Anrufer im Alter von 12 bis 25 Jahren einer anonymen französischen Telefonberatung (Fil Santé Jeunes, FSJ) gefragt, ob sie Auskunft geben.

Etwa zwei Drittel der dann 852 “Teilnehmer” litt zum Zeitpunkt der Befragung unter Akne oder hatte früher damit zu kämpfen, 50% davon waren laut eigener Aussage leichte Fälle, 16% schwere. Ebenfalls 50% der von Akne betroffenen Jugendlichen wurde schon länger als ein Jahr von entsprechenden Symptomen heimgesucht.

Teenager-Meinungen über Akne

Meinungen von französischen Jugendlichen über Akne

Meinungen von 852 französischen Jugendlichen über Akne (2008)

Mehr als acht von zehn der Befragten gaben an, Akne sei “normal” sowie “ein Teil der Pubertät” und verschwindet im Alter (66%), während nur 16% der Meinung waren, dass Akne eine Krankheit ist.

Außerdem waren sich mehr als drei Viertel der Tatsache bewusst, dass Akne keine ansteckende Krankheit ist oder durch Küssen übertragen wird. 25% hatten die Wahrnehmung, dass Akne von den Eltern vererbt wird bzw. 37%, dass es vom Gemütsstand abhängt.

Faktoren, die den Grad der Akne beeinflussen

Meinungen von Jugendlichen über Faktoren, die Akne beeinflussen

Meinungen von Jugendlichen über Faktoren, die Akne beeinflussen

Die jugendlichen Teilnehmer der Befragung wurden des Weiteren darum gebeten, 21 mögliche Einfluss-Faktoren danach zu bewerten, ob sie die Akne Symptome verschlechtern, verbessern oder nichts von beidem tun.

Bei zehn Faktoren waren über 40% der Meinung, dass sie Akne verschlechtern: nicht waschen, wiederholtes Berühren und “Herumdoktern” an den Stellen, Stress, fettiges Essen, das Tragen von Make-Up, Luftverschmutzung, Menstruation, Schokolade und Snacks essen, Zigaretten rauchen und Schwitzen.

Mehr als 40% waren auch der Auffassung, dass Übergewicht, der Verzehr von Milcherzeugnissen, Sex und sportliche Aktivitäten die Akne nicht beeinflussen und dass vermehrtes Waschen gut in Hinblick auf eine Reduzierung der Akne Läsionen wäre.

Unzureichender Schlaf, Alkohol, Kannabis, Sonnenbänder, Sonnenlicht und die Gemütslage hielten sich in der Einschätzung die Wage.

Bewertung: Mit Akne-Mythen aufräumen

Was den Punkt des Waschens betrifft, ist das ein unter Jugendlichen weit verbreiteter Mythos. Akne hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Im Gegenteil: Zu häufiges Waschen oder das Verwenden ungeeigneter Reinigungsprodukte irritiert die Haut zusätzlich.

Während sich Stress und Zigaretten durchaus negativ auswirken, muss das bei Make-up nicht unbedingt der Fall sein. Es gibt inzwischen Produkte, die auch für Akne-Haut geeignet sind. Wichtig ist, bestimmte Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Parrafinöl, Lanolin oder Hexylenglycol zu vermeiden und die Haut am Abend gründlich mit geeigneten Produkten zu reinigen (“abschminken”).

Welchen Einfluss die Ernährung auf Akne hat, ist immer noch umstritten. Ein vor kurzem veröffentlichtes Review verweist jedoch auf Belege in der Fachliteratur, die für einen Zusammenhang zwischen bestimmten Lebensmitteln und Akne sprechen.

Für die befragten Jugendlichen haben vor allem Fettiges, Snacks und Schokolade einen schlechten Einfluss. Bei Milchprodukten hingegen sahen sie keinen Zusammenhang zu Akne. Ausgerechnet Milchprodukte scheinen aber den neuesten Studien zu Folge am ehesten eine Rolle zu spielen. Der Einfluss von fettigem Essen auf Akne ist derzeit hingegen kaum belegt. Neben Milchprodukten können wahrscheinlich auch Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index bzw. hoher glykämischer Last – wie zum Beispiel zuckerhaltige Snacks – Akne verschlimmern.

Seiten: 1 2

Findest du die Seite nützlich? Dann link zu ihr!
Einfach nachfolgenden Code kopieren und auf deiner Webseite/Blog einfügen (Strg+C):

Sie wollen diesen Artikel kommentieren?
Schreiben Sie Ihre Meinung ... wenn Sie ein Bild neben Ihrem Kommentar anzeigen wollen, können Sie eins bei gravatar hochladen.

RSS Feed von Akne Blog