Mitesser entfernen & Pickel ausdrücken

· Sandy Lietz · 3 Kommentare

Unsachgemäßes Ausdrücken von Mitessern kann Entzündungen hervorrufen, die das Potenzial besitzen, hässliche Akne-Narben nach sich zu ziehen. Wer dennoch nicht auf das Pickel Ausdrücken verzichten kann, sollte dabei unbedingt einige Hinweise beachten!

Fast jeder kennt das Problem, ein Pickel wird immer größer – schmerzt – sieht unschön aus… Da stellt sich natürlich die Frage, ob man ihn entfernt oder lieber wartet, bis er von selbst abheilt? Grundsätzlich gilt: Das unnötige Quetschen der entzündeten Stelle sollte vermieden werden! Das Problem wird durch unsachgemäßes Ausdrücken nämlich oft noch verschlimmert, da die Follikelwand beschädigt wird oder Bakterien, die bereits im Talgpfropfen enthalten sind, in tiefere Hautschichten gedrückt werden und dort schwere Entzündungen hervorrufen können. Eine weitere Gefahr besteht in den zusätzlich durch die Finger und Fingernägel eingeschleusten Bakterien. Wer mit den bloßen Fingern an Pickeln und Mitessern “herumdrückt” und damit Entzündungen provoziert, kann heftige Aknenarben davon tragen, die meist nur mit aufwendigen und vor allem teuren Verfahren wieder entfernbar sind.

Professionelle Ausreinigung mit dem Komedonenquetscher

Professionelle Ausreinigung mit dem Komedonenquetscher bei der Kosmetikerin
© R. Eko Bintoro / Bigstock.com

Deswegen: Mitesser und Pickel sollten professionell entfernt und langfristig vorbeugend behandelt werden. Wer dennoch den Gang zum Hautarzt oder der Kosmetikerin scheut, kann mit folgenden Schritten zumindest die Gefahr von Aknenarben verringern.

Mitesser und Pickel richtig entfernen

1. Pickel “reifen” lassen

Ein Pickel ist dann “reif” zum Ausdrücken, wenn auf dem Kopf Eiter durch die Haut durchschimmert. Wird an einem Pickel zu zeitig rumgedrückt, kann er sich unter Umständen verkapseln.

2. Sauberkeit ist das A und O

Pickel ausdrücken

Pickel ausdrücken: So nicht! © Cheryl Casey / Bigstock.com

Nie an einem Pickel mit bloßen Fingern “rumkratzen” oder drücken! Bakterien und Erreger auf den Fingern und unter den Fingernägeln können in die Wunde gelangen und weitere Entzündungen hervorrufen.

Wichtig: Hände vorher gründlich waschen ggf. sogar mit einer Desinfektionslösung behandeln. Die Verwendung eines frischen Kosmetik- bzw. eines Papiertaschentuchs (Kleenex Kosmetiktücher) kann hilfreich sein. Außerdem sollten Hilfsmittel zum Ausrücken wie Pinzetten, Nadeln, Comedonenquetscher / Komedonenquetscher etc. gründlich desinfiziert werden.

3. Pickel / Mitesser vorbehandeln

Das Gesicht sollte vor dem Ausdrücken “eingeweicht werden”, damit öffnen sich die Hautporen und Pickel lassen sich leichter entfernen. Zur Vorbehandlung eignet sich ein sauberer Waschlappen, der in warmes Wasser getaucht wird oder ein Gesichtsdampfbad. Passend dazu bietet eine Gesichtssauna eine professionelle Möglichkeit, die Haut vorzubehandeln.

4. Pickel/Mitesser entfernen

Ein Mitesser oder Pickel kann mit Hilfe eines professionellen Komedonenquetschers entfernt werden. Mit Hilfe der kleinen Schaufel oder Schlinge wird der Mitesser mit sanftem Druck entfernt, indem er in alle 4 Richtungen auseinandergezogen wird. Sobald nichts mehr aus dem Pickel kommt, aufhören und nicht unnötig weiterdrücken. Spätestens wenn Blut kommt, heißt es – sofort aufhören.

5. Nachbehandlung

Die Stelle, an der der Pickel ausgedrückt wurde, sollte anschließend bspw. mit der entzündungshemmenden Calendula Essenz oder einer Zinksalbe, wie der Avene Cicalfate, behandelt werden. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte auf ein direkt anschließendes Make-up verzichtet werden (am besten Pickel vor dem Schlafengehen ausdrücken und über Nacht abheilen lassen).

In besonders hartnäckigen Fällen

Kommt es nach dem Pickel/Mitesser ausdrücken immer wieder zu Entzündungen, sollte ein Dermatologe aufgesucht werden. Der Hautarzt kann zum einen äußerlich aufzutragende Mittel verschreiben, die der Bildung von Mitessern durch Abtragen der obersten Hautschicht vorbeugen (BPO, Salicylsäure, usw. > siehe Artikel Mittel gegen Akne), zum anderen aber auch oral einzunehmende Antibiotika, Isotretinoin oder Hormone (Pille). Aber auch moderne Kosmetikstudios bieten bspw. professionelle Ausreinigungen oder leichte Fruchtsäuren-Behandlungen zum Mitesser loswerden an. Ein regelmäßiger Besuch kann helfen, Pickel und Mitesser vorzubeugen.

Findest du die Seite nützlich? Dann link zu ihr!
Einfach nachfolgenden Code kopieren und auf deiner Webseite/Blog einfügen (Strg+C):

Kommentare
3 Kommentare zu “Mitesser entfernen & Pickel ausdrücken”
  1. Basti sagt:

    Ich habe es letzte Woche nicht lassen können und wieder mal an meinen Pickeln rumgedrückt… Jetzt hab ich zwei sehr große Wunden im Gesicht, die wie Schürfwunden aussehen :( Das größte Problem ist dabei, dass ich Model bin und am Montag (also in zwei Tagen) ein sehr wichtiges Shooting habe, was soll oder kann ich tun?

  2. admin sagt:

    Hallo Basti, für die Zukunft einfach nicht drücken und wenn mal sowas ist, dann kann man da mit zinkhaltigen Mittelchen den Heilungsprozess unterstützen. Als Beispiel sei hier die Cicalfate von Avene genannt, oder die Cicaplaste von La Roche Posay. Aber auch die Sudocreme ist gut.

  3. Kristina sagt:

    Ich habe vor längerer Zeit Mitesser bzw. Pickel an meinem Kinn, Nase und den Nasenwinkeln ausgedrückt. Jetzt habe ich an den Stellen so dunkelrote kleine Flecken. Wie schon erwähnt, sind die bereits länger da. Wie kann ich es hinbekommen, dass die Rötungen oder Pickelmale verschwinden? PS: Ich bin noch in der Pupertät, gehen die Pickelmale dann vielleicht schneller weg?

Sie wollen diesen Artikel kommentieren?
Schreiben Sie Ihre Meinung ... wenn Sie ein Bild neben Ihrem Kommentar anzeigen wollen, können Sie eins bei gravatar hochladen.

RSS Feed von Akne Blog