Sport und Akne

· Sandy Lietz · Noch kein Kommentar.

Regelmäßig und moderat betriebener Sport trägt zur Stärkung des gesamten Körpers bei und unterstützt die Gesundheit. Bei Akne kann Sport aus verschiedenen Gründen hilfreich sein. Man muss sich mit seiner Akne-Behandlung aber auf den “Umstand des Schwitzens” einstellen und dahingehend ein wenig was beachten.

Durchblutung

Jogger auf der Straße

Hilft Sport bei Akne? © M Sørensen / Bigstock.com

Wer regelmäßig Sport treibt, stärkt seinen Kreislauf und sorgt für eine bessere Durchblutung der Haut. Durch die kurzfristig deutlich höhere Pumpleistung des Herzens werden die Blutkapillaren (kleinste Haargefäße in der Haut: etwa 0,5 mm lang mit einem Durchmesser von 5 bis 10 µm) stärker mit Blut versorgt. Die Haut wird intensiver durchblutet und bekommt eine rosige, frische Farbe. Der Körper baut Abwehrkräfte auf, Entzündungen, wie bei der Akne typisch, heilen schneller ab und entstehen auch seltener. Gleichmäßiges Sporttraining, am besten mehrmals die Woche, kann das Immunsystem um 30 Prozent verbessern. Besonders zu empfehlen ist bei Akne Ausdauersport wie Laufen, Schwimmen, Fahrradfahren.

Sauerstoffversorgung

Durch Sport nimmt die Menge der Atemluft, die vom Körper aufgenommen wird, zu und kann sich im Laufe der Zeit bei sportlichen Menschen sogar verdoppeln. Ideal sind daher Sportarten, die an der frischen Luft betrieben werden können. Dadurch wird der Körper besser mit Sauerstoff versorgt, die Anzahl der Blutzellen steigt und das Herz kann auch außerhalb des Trainings wirkungsvoller arbeiten sowie die Organe besser durchbluten. Generell werden die Blutdruckwerte verbessert, ebenso wie die Spannkraft von Gewebe und Gefäßen. Dieser Effekt kommt auch dem größten Organ des Menschens, der Haut, zugute.

Stressabbau durch Sport

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wird dem Stress eine zunehmende Bedeutung in der Entstehung sowie Verstärkung von unreiner Haut und Akne zugeschrieben. Der psychisch-mentale Aspekt bei Akne sollte daher nicht unterschätzt werden, denn Stress baut schützende Eiweißstoffe ab, die Haut wird anfälliger für Entzündungen und Pickel. Nähere Informationen zum Thema Psyche und ihr Einfluss auf Akne finden Leser im gleichnamigen Artikel.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass das Stresshormon Cortisol (Steroidhormon der Nebennierenrinde) eine zentrale Rolle bei Akne spielt. Die vermehrte Ausschüttung des Corticotropin-freisetzenden Hormons (corticotropin-releasing hormone, CRH) verstärkt die Produktion von Neuropeptiden in der Haut, was zu einer vermehrten Öl-Freisetzung führt. CRH kann daher zu einer Verstopfung der Talgdrüsen der Haut und zu vermehrter Akne führen. Sport reduziert das Cortisol im Körper auf natürliche Weise. Das Stresshormon wird bei körperlicher Betätigung abgebaut, der Körper kann besser entspannen. Eine vermehrte Produktion der Talgdrüsen wird verhindert.

Reinigung

Beim Sport kommt es durch die Anstrengung zwangsläufig zu vermehrten Schwitzen. Viele Akne Patienten haben aus diesem Grund Angst davor, dass Schweiß die Akne verschlimmert, weil der bebekannte Schweißfluss nicht unbedingt angenehm ist.

Durch den Schweiß öffnen sich die Poren und überflüssiger Talg und Schmutz wird auf natürlichem Weg entfernt. Nach dem Sport sollte das Gesicht gründlich gereinigt werden, hier bieten sich bspw. ein Waschstück (Imex Syndet) oder Lotions/Gels an (Avene Reinigungslotion für überempfindliche Haut oder Zeniac Waschgel).

Eine weitere Möglichkeit ist ein Saunabesuch, am besten gleich direkt im Anschluss an das Training: Dampfbad und Sauna bei Akne. Ganz wichtig während Sport und Saunagängen: Grundsätzlich nicht mit verschwitzten Fingern ins Gesicht fassen oder an Pickeln kratzen. Die auf den Händen befindlichen Bakterien können zu einer Verstärkung der Akne führen. Nach dem Saunagang sollte aber auf Reinigungsmittel verzichtet werden, da diese den Säureschutzmantel der Haut zusätzlich belasten. Die Haut ist nach dem Saunabesuch bereits sauber.

Akne-Mittel und Sport

Bei einer Akne-Therapie und gleichzeitigem Sport gibt es ein paar Dinge zu beachten. Bei einer Iso-Therapie (Isotretinoin) kann es zum Beispiel bei starker körperlicher Anstrengung zu Muskel- und Gelenkschmerzen kommen. Sport sollte in dieser Zeit nur individuell und in Maßen getrieben werden, hilfreich kann dabei auch die Einnahme von Zink, z.B. Unizink 50, gegen Entzündungen in Muskeln und Gelenken sein.

Bei einer Behandlung mit Benzoylperoxid (BPO, zum Beispiel Sanoxit 2,5%) muss man die bleichende Wirkung des Mittels, sowie die Reizung von Augen und Mund beachten. Daher empfehlen manche Akne-Patienten das Abwaschen des BPO vor dem Sport, um durch das Schwitzen sowohl Reizungen der Augen als auch Verfärbungen der Kleidung zu vermeiden. Beim Thema Waschen gilt jedoch: nicht übertreiben. Öfter als zweimal täglich sollte das Gesicht nicht gereinigt werden, denn zu häufiges Waschen kann den Säureschutzmantel der Haut zerstören und neuen Nährboden für Pickel liefern.

Nach dem Sport und der Reinigung kann die Haut wieder mit BPO behandelt werden. Manche Akne Patienten empfehlen die Behandlung mit BPO nach dem Sport zu Hause, andere setzen an Tagen wo sie Sport treiben die Behandlung mit BPO aus und verwenden stattdessen eine gute Feuchtigkeitscreme, die der Haut die verlorene Feuchtigkeit zurückgibt und den natürlichen Säureschutzmantel erhält. Je nach Schweregrad der Akne probieren Aknepatienten am besten nach dem Sport aus, welche Variante ihrer Haut gut tut.

Empfehlung für Sportmuffel

Sich zum Sport aufzuraffen ist manchmal schwer und kostet Überwindung, besonders für Menschen, die nicht gern Sport treiben. Aller Anfang ist schwer, daher sollte man sich zunächst eine Sportart suchen, die einem wirklich Spass macht. Besonders Ausdauersport wie Schwimmen, Laufen oder Radfahren unterstützt den Kampf gegen Akne. Wem das keinen Spass bringt, der kann den gleichen Effekt mit Mannschaftsportarten wie Fuß- oder Volleyball erzielen. Wieder andere mögen besonders gern das Training im Fitnesscenter.

Drei “Geheimtipps” für Sportmuffel:

  1. Leistung langsam steigern, dann verliert man die Lust nicht so schnell
  2. Am besten gemeinsam mit einem Freund trainieren, dann ist die Motivation größer
  3. Das Ziel vor Augen behalten: Sport fördert einen gesunden Körper und eine reine Gesichtshaut

Ideen zur Erweiterung:
- Kraftsport (Muskelaufbaupräparate, Hormone, Eiweißdrinks/Proteinshakes, etc.)
- Einfluss von Antibiotika > Sport?

http://www.fitforfun.de/beauty-wellness/gesundheit/akne_aid_5360.html

- http://www.akneforum.de/roaccutan-und-isotretinoin/60-aknenormin-trotz-und-sport.html (ISO-Behandlung und Sport!)

Findest du die Seite nützlich? Dann link zu ihr!
Einfach nachfolgenden Code kopieren und auf deiner Webseite/Blog einfügen (Strg+C):

Sie wollen diesen Artikel kommentieren?
Schreiben Sie Ihre Meinung ... wenn Sie ein Bild neben Ihrem Kommentar anzeigen wollen, können Sie eins bei gravatar hochladen.

RSS Feed von Akne Blog