Darmreinigung – Einflüsse des Darms auf Akne?

· Sandy Lietz · 1 Kommentar

Die Ursachen für Akne sind vielfältig, komplexe Prozesse im Körper können mitverantwortlich für den Zustand der Haut sein. Der Zusammenhang zwischen Ernährung, Verdauung und Akne wird dabei oft diskutiert. Viele Hautärzte gehen auch heute noch davon aus, dass kein Zusammenhang zwischen Ernährung und Akne besteht. In den vergangenen Jahren gab es allerdings einige Studien, die den Zusammenhang zwischen Ernährung und Verdauung sowie deren Auswirkungen auf den Körper untersuchten. Dabei wurde festgestellt, dass hochglykämische Nahrungsmittel (Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen, wie Traubenzucker, Süßigkeiten, helle Mehle z.B. in Weißbrot und Kuchen), zu viele tierische und gehärtete Fette, sowie künstliche Konservierungsstoffe, die natürliche Funktion des Darms und eng damit verbunden auch die Funktion aller Organe beeinflussen können. Befürworter der Darmreinigung gehen davon aus, dass durch einen gesunden Darm auch Akne sichtbar gemildert wird.

Darmprobleme durch veränderte Lebensgewohnheiten

Besonders in den letzten Jahrzehnten haben sich die Lebensgewohnheiten in den modernen Industriestaaten stark verändert. Fast-Food Lebensmittel mit hohem Zucker- und Fettgehalt sowie zahlreiche Geschmacks- und Konservierungsmittel stehen auf dem täglichen Speiseplan. Zusätzlich zur ungesunden Ernährung bewegen sich die Menschen immer weniger. Ernährung und Bewegung sind jedoch zwei entscheidende Faktoren für eine gesunde Darmfunktion und Darmsanierung. Falsche Lebensmittel und Bewegungsmangel können zu einer Darmträgheit führen, die auf Dauer die Darmfunktion beeinträchtigt. Es kommt zu einer Übersäuerung im Körper. Der Darm wird nicht mehr vollständig gereinigt, Giftstoffe können im Körper verbleiben und Organe, so auch die Haut, können damit belastet werden.

Verbindung Darm & Haut

Verdauungssystem des Menschen

Darmreinigung bei Akne? © Alex Luengo / Bigstock.com

Die Haut ist mit etwa 2 qm und bis zu 12 kg Gewicht das größte Organ des Menschen. Sie dient als Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen von außen und unterstützt den Körper dabei Schadstoffe von innen wieder herauszuleiten. Durch den Darm wird, die aus der Umwelt stammende, Nahrung verarbeitet und im Stoffwechsel in körpereigene Substanzen und Energielieferanten umgewandelt. Aus dem Darm werden die Substanzen über das Lymphsystem und den Blutkreislauf verteilt und allen Organen des Körpers zur Verfügung gestellt – auch der Haut. Verfechter der Darmreinigung gehen davon aus, dass bei einer Überlastung von Darm, Leber und Nieren durch ungesunde Nahrung der Stoffwechsel gestört wird und Stoffwechselrückstände und Säuren vermehrt auch über die Haut ausgeschieden werden. Durch den Enddarm werden, z.B. bei Verstopfung, Giftstoffe nicht vollständig verarbeitet, gelangen wieder in den Blutkreislauf und können zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Veränderungen des Hautbildes wie Akne führen.

Darmreinigung gegen Akne

Befürworter der sogenannten Darmsanierung (Symbioselenkung) gehen davon aus, dass eine gestörte Darmfunktion zu Stoffwechselstörungen führen kann, die wiederum Ursache für Akne sein kann. Viele Akne Patienten berichten von einer Verbesserung der Akne nach Ernährungsumstellung und Reinigung des Darms. Folgende Tipps sollen bei der Darmreinigung helfen und nach konsequenter Anwendung zu einem verbesserten Hautbild bei Akne führen:

Ernährungsumstellung

Viele Akne Patienten berichten von einer Verbesserung des Hautbildes nach Ernährungsumstellung, denn die Darmaktivität hängt stark von der aufgenommenen Nahrung ab. Dabei reduzieren eine Vielzahl der Betroffenen vor allem übersäuerte Lebensmittel, den Genuss von Zucker (vor allem Limonaden, Süßigkeiten) und scharfen Gewürzen, Fast Food sowie Fleisch (insbesondere Schweinefleisch) und setzen stattdessen auf basische Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Vollkornprodukte und viel Trinken (ca. 3 Liter täglich – Wasser und ungesüßte Tees) um den Körper zu entgiften.

Die Zufuhr von Inulin soll sich ebenfalls positiv auf die Darmflora auswirken. Inulin ist ein prebiotischer, natürlicher und leicht süßlich schmeckender Ballaststoff aus der Chicorée-Wurzel und kann in Form von Pulver oder Tabletten eingenommen werden. Viele „Anhänger der Darmreinigung“ schwören außerdem auf kolloidale Mineralien (Mineralienteilchen kleiner als 0,001mm). Das sind in Wasser gelöste natürliche Mineralien und Spurenelemente, die vom Körper besonders gut aufgenommen werden können.

Empfohlen werden von Betroffenen außerdem immer wieder vor allem pflanzliche Nahrungsmittel und der Verzicht auf Fertigprodukte. Besteht der Verdacht, dass man auf ein bestimmtes Nahrungsmittel mit verstärkter Akne reagiert, sollte man über mehrere Wochen hinweg konsequent darauf verzichten.

Einläufe

Klistier

Einlauf / Irrigator für die Darmsanierung © koto11strofa Victoria / Bigstock.com

Bei Einläufen (auch Klistier, Klysma – griechisch: „Klysteer“ (= Spüler) und „Klysterion“ (= Reinigung)) wird eine Flüssigkeit über den After in den Darm eingeleitet. Ein Einlauf ist besonders bei Verstopfung geeignet und wird häufig im Rahmen einer Darmsanierung vorgenommen.

Der Einlauf kann von einem Arzt durchgeführt werden, ist aber auch zu Hause möglich. Bei der Heimanwendung wird mit normalem Wasser mit einer Temperatur knapp unter der eigenen Körpertemperatur über einen so genannten Irrigator (Einlaufgefäß) Wasser in den Darm gespült. Dazu wird der Irrigator (beliegende Gebrauchsanleitung genau lesen!) normalerweise mit Wasser gefüllt und in einer Höhe von 1-1,60 m aufgehängt. Anfänger sollten zunächst mit einer kleineren Wassermenge beginnen. Der Einlauf wird am besten in seitlicher Lage vorgenommen. Nach dem Einlauf wird die Flüssigkeit bis zu 5 Minuten im Darm belassen und anschließend mit dem Darminhalt auf der Toilette ausgeschieden. Danach wird eine Ruhephase empfohlen, um den Körper nach der Reinigung zu entspannen.

Bewegung

Bewegung regt die Darmtätigkeit an, die Darmmuskulatur wird trainiert und die Verdauung verbessert. Neben klassischem Sport, der sich positiv auf Akne auswirkt (Details dazu im Artikel Sport und Akne), helfen auch gezielte Muskelübungen bei der Aktivierung der Darmtätigkeit.

  • Radfahren im Liegen – auf den Rücken legen, Beine anheben und Radfahren
  • Training für Beckenboden – auf den Rücken legen, Beine im rechten Winkel in die Höhe – Beine auseinander und wieder zusammen

Probiotische Arzneimittel

Zur Unterstützung der Darmreinigung und Regeneration der Darmflora werden von Akne Patienten auch immer wieder probiotische Arzneimittel wie Mutaflor und Symbioflor empfohlen, die lebende Mikroorganismen enthalten, die die Sanierung der natürlichen Darmflora verbessern.

Tees

In Foren wird von Akne-Patienten über die gute Wirkung von Tee aus den Blüten und Blättern des Wilden Stiefmütterchens bzw. Ringelblumentee und entschlackenden Tees wie Brennnesseltee, Schafgarbentee oder auch Löwenzahntee bei der Darmsanierung berichtet.

Das könnte Dich auch interessieren:

Findest du die Seite nützlich? Dann link zu ihr!
Einfach nachfolgenden Code kopieren und auf deiner Webseite/Blog einfügen (Strg+C):

Kommentare
1 Kommentar zu “Darmreinigung – Einflüsse des Darms auf Akne?”
  1. Carla sagt:

    Ich denke auch, dass ein gereinigter Darm einen positiven Einfluss auf das Hautbild haben kann. Ich habe schon viel zu diesem Thema gelesen und auch interessante Vorträge dazu gehört. Ich praktiziere seit einer Weile eine ganz sanfte Methode, um meinen Darm dauerhaft gereinigt zu halten. Das Buch Darm mit Charme hat mir einfach die Hocke für die optimale Darmentleerung nahegelegt. Seit ich für große Geschäfte auf der Toilette in die Hocke gewechselt bin, kann ich mich flott und gründlich erleichtern. Einfach eine super Sache. Hierfür habe ich mir einen med. Toilettenhocker gekauft. Der versetzt mich in die darmfreundliche Sitzposition (35 Grad Winkel). Mit der Hocke und einem Hoca können zahlreiche Darmerkrankungen wirksam behandelt werden.

Du möchtest diesen Artikel kommentieren?

Schreib uns Deine Meinung...

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, ggf. Ihre Webseite, Text sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

RSS Feed von Akne Blog