Schminken / Pudern / Make-up bei Akne

· Sandy Lietz · 1 Kommentar

Wer unter Akne leidet kennt das Problem. Die Haut spannt, juckt, brennt und sieht zu allem Übel auch noch schlimm aus. Besonders dann, wenn man unter Stress gerät oder einen wichtigen Termin hat – wird sie meist noch schlimmer. Neben den klassischen Mitteln gegen Pickel und Mitesser ziehen Betroffene auch immer wieder gern Gedanken an Make-up in Erwägung, um auch kurzfristig wieder besser auszusehen und besonders schlimme Pickel wirksam zu überschminken. Entgegen der Mythen, dass Make-up grundsätzlich schlecht bei Akne ist, gibt es heute einige interessante und vor allem nicht-komedogene Puder sowie Make-ups. Einige Mittel versprechen neben dem Abdeckeffekt sogar eine antibakterielle und heilende Wirkung.

Frauen vs. Männer

Make-Up, Puder und Pinsel

Schminken / Pudern / Make-up bei Akne? © HLPhoto / Bigstock.com

Während bei Frauen Make-up heutzutage fast schon zur Grundausstattung gehört und die Farben auch ruhig etwas auffälliger sein können, leben Männer eher mit der Akne als sie abzudecken, um nicht „geschminkt“ auszusehen. Dabei gibt es spezielle Abdeckprodukte wie Abdeckstifte und Puder, die so denzent sind, dass sie dem Betrachter nicht als Make-up ins Auge fallen. Ganz wichtig für Männer ist es, dass sie genau den richtigen Farbton beim Pudern oder Schminken verwenden, der dem Ton der Haut besonders gut ähnelt. Die falsche Tönung sieht schnell künstlich und „geschminkt“ aus. Eine leicht getönte Aknecreme oder ein Akne-Abdeckstift kann hierfür die richtige Lösung sein. Wer sich unsicher ist, kann sich im Kosmetikstudio oder beim Hautarzt zum passenden Produkt beraten lassen.

Was ist beim Akne Make-up zu beachten?

Wie auch bei anderen Pflegeprodukten sollte man bei Make-up und Puder sorgfältig auf die Inhaltsstoffe achten, da die klassischen Produkte häufig komedogen sind. Komedogene Substanzen, zu denen zum Beispiel Paraffinöl (Petrolatum), Lanolin (auch Wollwachs) oder Hexylenglycol (Hexyne Glycol) gehören, behindern aufgrund ihrer Zusammensetzung die Abschilferung der Korneozyten (Retentionshyperkeratose), verstopfen die Poren und fördern so die Bildung von Komedonen und die anschließende Entwicklung von „Pickeln“. Make-up Produkte sollten folglich antiseptisch, nicht komedogen, nicht aknegen, am besten speziell gegen Hautunreinheiten und Akne entwickelt sein und auf unnötige Duft- und Konservierungsstoffe verzichten, um die Haut nicht noch zusätzlich zu reizen.

Ganz wichtig: Am Abend das „Abschminken“ und Reinigen sowie die Behandlung mit klassischen Aknemitteln nicht vergessen! Die Schritte zum Akne vorbeugen gibts im entsprechenden Artikel.

Noch ein Tipp: Ab und an der Haut eine „Auszeit“ gönnen und an Tagen an denen es nicht notwendig erscheint, auch mal das Make-up weglassen, um die Haut nicht unnötig zu belasten.

Produktempfehlungen

Es gibt zahlreiche Make-up Produkte, die speziell bei Akne angewendet werden können, zum Beispiel das Vichy Dermablend, das bis zu 12 Stunden Abdeckung verspricht, nicht komedogen, nicht aknegen und ölfrei ist. Mit Vorsicht zu genießen sind dagegen die Serien bekannter Drogerien. So verspricht Manhattan Clearface eine Serie speziell für Akne-Haut zu sein, enthält aber komedogene Stoffe wie Paraffin, Lanolin, Lanolin Alochol und Isobpropyl Myristate.

Auch für Männer zu empfehlen

Eine leichtere Variante zum Abdecken ist eine getönte Aknecreme wie die Anefug Simplex, die bereits beim Eincremen einen leichten Abdeckeffekt erzielt. Zu empfehlen ist auch die nicht-komedogene Benevi Color Pigmentcreme, eine dezent getönte, mattierende Cremepaste, die Akne-Läsionen und Hautrötungen mit einer natürlich wirkenden Tönung abdeckt. Ebenfalls sehr dezent und daher auch für Männer geeignet ist das Sulfoderm Puder, ein Schwefelpuder mit aufeinander abgestimmten, keimhemmenden Wirkstoffen und heilendem Schwefel. Das Puder ist besonders leicht, nimmt zuverlässig den Fettglanz und sorgt für einen matten Teint.

Moderne Mineralpuder, auch mineral foundation (MF) genannt, wie Vichy Aera Teint Mineral Puder, sind besonders hautverträglich und ohne Duft- und Konservierungstoffe. Das feine Puder eignet sich ideal auch für Männer, da es keinen Maskeneffekt hinterlässt und einfach nur den Teint optimiert.

Für Sportler

Besonders für Sportler geeignet, die selbst beim Schwitzen auf ein zuverlässiges Akne Make-up nicht verzichten wollen, ist die Avene Couvrance Serie. Das Avene Couvrance Make-up Fluid z.B. ist leicht, sorgt für einen perfekten, gleichmäßigen, matten Teint, ist wasser- sowie schweißbeständig und hinterlässt keine Spuren auf der Kleidung. Ebenfalls wasser- und schweißbeständig ist das Roche Posay Toleriane Teint Make Up Fluid. Es ist speziell angereichert mit Thermalwasser von La Roche-Posay, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und deckt natürlich ab, ohne Maskeneffekt. Es wurde direkt an Patienten mit gelaserter Haut (Postlaser), atopischer Haut und Akne getestet.

Korrektur-/Abdeckstifte

Für die punktuelle Behandlung eignen sich Korrekturstifte wie der Normaderm Abdeckstift von Vichy, die Unreinheiten gezielt verschwinden lassen und für ein regelmäßiges Hautbild sorgen. Noch mehr Informationen zum Abdecken gibt es im Artikel Pickel abdecken.

Concealer

Concealer sind im Prinzip Gesichtsabdeckcremes in Form von Stiften, Cremes oder Flüssigcremes und bereiten das Make-Up vor. Bei unreiner Haut ist der Clinique Clearing Concealer für eine schnelle Abdeckung zu empfehlen. Die geschmeidige und leichte Textur verschmilzt mit der Haut, macht Pickel und Rötungen unsichtbar, hält lange und beugt noch dazu neuen Unreinheiten vor. Concealer gibt es auch in unterschiedlichen Farben, zum Beispiel in grün um Rötungen zu kaschieren.

Camouflage

Bei besonders schwerer Akne kann man ab und an auch mit Camouflage (französisch für „Tarnung“) z.B. dem Vichy Dermablend Korrektur Make Up Creme und dem passenden Vichy Dermablend Fixier Puder arbeiten. Camouflage-Produkte enthalten in etwa 55 Prozent mehr Pigmente als herkömmliches Make-up. Daher kann man mit Camouflage Akne besser abdecken als mit normalem Make-up. Bei schweren Hautanomalien wird als erstes eine Komplementärfarbe auf die betroffene Partie aufgetragen: Rote Pusteln und Papeln werden mit einer grünlichen Paste behandelt. Nach dieser Vorbereitung wird das Camouflage dünn auf die Haut aufgetragen. Ein Fixierpuder sorgt anschließend dafür, dass die deckende Schicht auch hält. Nachteil des Camouflages ist jedoch, dass es sehr dick ist und die Haut darunter nur schlechter atmen kann. Camouflage sollte also nur zu ausgewählten Anlässen verwendet werden.

Das könnte Dich auch interessieren:

Findest du die Seite nützlich? Dann link zu ihr!
Einfach nachfolgenden Code kopieren und auf deiner Webseite/Blog einfügen (Strg+C):

Kommentare
1 Kommentar zu “Schminken / Pudern / Make-up bei Akne”
  1. RSVP sagt:

    Super Blog, danke dir für die Arbeit und die guten Artikel.

    Gruß, ein dankbarer Leser

Du möchtest diesen Artikel kommentieren?

Schreib uns Deine Meinung...

RSS Feed von Akne Blog